5 Dinge, die ihr jeden Tag essen solltet

Es ist doch jeden Tag die selbe Frage: "Was soll ich nur essen?" "Was wäre jetzt wohl am gesündesten und was tut meinem Körper jetzt besonders gut?"

Es gibt viele Möglichkeiten, dich und deinen Geist tagtäglich zu unterstützen, doch gibt es ein paar Lebensmittel, die durch ihre Wirkung so herausstechen, dass ihr euch ernsthaft überlegen solltet, diese jeden Tag in euren Ernährungsplan einzubauen.

Ich stelle euch  hier mal meine Top 5 Favoriten vor, welche euch vielseitig im Täglichen Leben unterstützen.

 

Also viel Spaß beim lesen!

Kurkuma

Fangen wir doch gleich mal mit dem meiner Meinung nach wichtigsten Lebensmittel an. Kurkuma!

Die sogenannte Gelbwurz stammt ursprünglich aus Südasien und kommt aus der Familie der Ingwergewächse.

 

Der in der Wurzel enthaltenen Hauptwirkstoff Curcumin ist hier allerdings das Interessanteste.

Dieser wird schon seit tausenden von Jahren in der indischen und chinesischen Medizin gegen eine Reihe von Krankheiten eingesetzt, sowie zur Vorbeugung.

 

Die vielen Vorteile hier aufzuzählen würde jedoch jeglichen Rahmen sprengen aber hier mal ein paar Beispiele:

 

    • Vorbeugung/Behandlung von Krebs
    • Behandlung von Alzheimer
    • Hemmung von Entzündungen
    • Senkt Cholesterin und Blutzucker
    • Schutz der Herzgefäße
    • Kurbelt den Stoffwechsel an
natürliche Quelle von Eisen und Vitaminen

Ihr seht also, die unscheinbare Wurzel hat einiges auf dem Kasten!

Ich selbst habe begonnen Kurkuma in meine täglichen Mahlzeiten einzubauen, wegen seiner unglaublichen Wirkung gegen Krebs.

Ihr könnt das auch und dazu braucht ihr nichtmal viel zu verwenden!

 

Gebt einfach täglichen einen Teelöffel Kurkumapulver (ich nutze das hier) in euren Smoothie, dazu natürlich etwas Pfeffer, da dieser die Aufnahme des Wirkstoffes um das tausendfache erhöht und fertig.

So schnell tut man seinem Immunsystem einen Riesen gefallen.

 

Worauf wartet ihr also noch?

Broccoli

Ratet mal, was ich als Kind gehasst habe?

Den grünen Blumenkohl-Verwandten gibt es in so ziemlich jeder Küche und nicht jedes Kind mag ihn, dabei ist Broccoli so gesund!

 

Durch 3 geniale Naturwirkstoffe wird dieser zum lokalen Superfood.

 

Sulforphane aktivieren die Entgiftung deiner Zellen und sogen somit dafür, dass Schadstoffe keine Probleme machen.

Hemmen also ganz nebenbei die Entstehung von Tumoren.

 

Indole wiederum regen den Hormonhaushalt an und schützen somit vor Brustkrebs.

 

Flavonoide helfen der Verdauung und verhindern Verstopfungen.

 

Darüber hinaus besitzt Broccoli eine sehr hohe Konzentration an Kalium und unterstützt somit den Herzkreislauf.

Magnesium ist ebenfalls in großer Menge vorhanden, nicht nur für Sportler interessant, den Magnesium ist wichtig für Muskeln und senkt den Blutdruck.

 

Alternativ könnt ihr auch Broccoli Sprossen benutzen, welche man günstig und einfach selbst ziehen kann, alles was ihr dafür braucht, ist ein Keimglas und ein paar Samen, alles auf Amazon erhältlich.

 

Lediglich 30 Gramm täglich reichen aus und außerdem machen die Sprossen immer einen guten Look!

 

Also ab auf den Salat damit!

 

Leinsamen

Auch bekannt als gemeiner Lein... keine Sorge, der ist ganz lieb, gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt.

Meiner Meinung nach darf dieser in keiner Liste fehlen, denn Leinsamen sind nicht nur in vielerlei Hinsicht unglaublich gesund sondern enthalten auch eine sehr hohe Konzentration an essentiellen Omega-3 Fettsäuren, welche man so hoch dosiert in keiner anderen Pflanze findet.

 

Darüber hinaus ist Lein sehr ballaststoffreich und entzündungshemmend.

Sie dienen meiner Meinung nach als wunderbare Alternative seinen Omega-3 Bedarf zu decken, ohne zur Überraschung der Weltmeere beizutragen.

 

Unerlässich in einer gesunden Ernährung? Ja aber natürlich aber ihr müsst beachten, dass ihr die Samen gemahlen zu euch nehmt, da diese sonst unverdaut wieder ausgeschieden würden und das macht ja wenig Sinn oder?

Lediglich ein Esslöffel, also ungefähr 10 Gramm täglich reichen aus.

 

Also ab ins Müsli damit!

 

PS: ich kann die Samen von Alnatura sehr empfehlen, einfach hier Klicken!

Blaubeeren

Die kleinen Vitaminbomben sind nicht nur wegen des super Geschmacks auf meinem Tagesplan gelandet, sondern auch wegen der Vielzahl an Wirkstoffen.

 

Super positiv dabei ist der gigantische Antioxidantien Gehalt, die blauen Beeren enthalten nämlich jede Menge Vitamin C und E, wodurch sie quasi als Anti-Aging Mittel wirken.

Sie helfen freie Radikale abzufangen und stärken darüber hinaus das Immunsystem.

Für Sportler sehr interessant:

Heidelbeeren reduzieren den oxidativen Stress, welcher durch körperliche Belastung entsteht und helfen bei der Muskelregeneration.

 

Natürlich solltet ihr beachten, dass die Menge hier nicht zu unterschätzen ist.

Denn zu viel ist auch nicht gesund, die Menge macht schließlich wie immer das Gift. 

Dennoch wisst ihr ja, dass ihr beherzt zugreifen dürft, ob frisch oder gefroren. Ich selbst verwende ja schließlich knapp 200 Gramm für eine Smoothie Bowl.

 

Lasst es euch schmecken!

Blattspinat

Ihr wisst ja mittlerweile, wie sehr ich Blattgrün liebe. Warum aber gerade Spinat?

 

Zink, Eisen, Magnesium und eine Breite Palette  an Vitaminen machen Spinat zu einem wahren Alleskönner!

 

Hört lieber auf den alten Popeye, denn das grüne Blattgemüse nährt die Muskelzellen und hilft bei der Regeneration, weswegen ich diesen stehts in meinen Smoothies benutze.

Die verteufelten Nitrate, die der Spinat durch sein schnelles Wachstum aufnimmt sind also gar nicht mal so schlecht.

 

Nun wisst ihr wodurch ihr den langweiligen Eisbergsalat beim nächsten mal ersetzen könnt.


Bonus

Ihr sucht noch nach dem richtigen Getränk?

Grüner Tee kurbelt den Stoffwechsel an und hält über den Tag verteilt euren Antioxidantienbestand auf einem Level.

Kurz vor dem Sport getrunken hilft er außerdem bei der Reduktion von oxidativem-Stress... und erschreckt gut!

 

Snack zwischendurch gefällig?

Esst doch statt dem Schokoriegel ein paar ein paar Nüsse.

Vor allem Walnüsse sind reich an gesunden fetten, Vitamin b6 und tragen zur Herzgesundheit bei.

 

Nun habt ihr ein paar Ideen, was ihr noch in eure tägliche Ernährung einbauen könnt um richtig gesund zu leben.

Daher wüsche ich wie immer viel Spaß beim kreativ sein, macht doch zum Beispiel mal einen leckeren Salat oder verfeinert euer Müsli für zwischendurch!

 

Gesund leben kann so einfach sein.